Verirrt?

Keine Sorge, das kommt in den Bergen häufiger vor. Denn bekanntermaßen wechselt das Wetter hier binnen Sekunden, verlieren sich Pfade in der Einsamkeit und fließen plötzlich reißende Flüsse, wo man vorher noch bequem durch knöchelhohes Wasser spazieren konnte. Auf Deiner Tour durchs Netz bist Du auf einer Seite gelandet, die sich noch im Aufbau befindet. Irgendwann soll Sie mal ein digitaler „Kurort“ für diejenigen werden, die Berge für eine der weltweit besten Erfindungen halten, aber weit enfernt von ihnen leben (müssen) – das Ganze jedoch ohne der leidlichen Kurtaxe.

Wenn Du Stammgast von St. Bergweh werden möchtest, dann musst Du kein Zimmer buchen, sondern kannst jederzeit vorbeischauen – egal, ob nur auf der Durchreise mit flüchtigem Blick auf die News oder mit ausreichend Zeit für eine Entdeckungsreise durch das Archiv. Und kommentiere gerne, ob es dir hier gefällt. So kannst Du Deinen Zufluchtsort der stillen Sehnsüchte nach geringerem Sauerstoffgehalt in der Luft, urigen Hüttenabenden und dem Luxus der Entbehrung selbst mitgestalten.

Achja… sag’s gerne weiter, wenn es Dir hier gefällt. St. Bergweh ist für alle da…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s