Ich war in Peacetanbul

Es hat sich bewahrheitet, was ich befürchtet hatte: Die Tage des friedlichen Protests in Istanbul, die ich zwischen 6. und 9. Juni miterleben durfte, waren nur die Ruhe vor dem Sturm. Dem Sturm der Polizei auf den Taksim-Platz, den Gezi-Park und auf Menschenrechte und Demokratie. Ich möchte die aktuellen Entwicklungen gar nicht kommentieren, dazu stecke ich zu wenig im Thema, bin nicht nah genug dran und wenn ihr das lest, ist sowieso schon alles anders. Was ich aber kann und will, ist zweierlei: Zum einen habe ich mit einfachen Mitteln ein kleines Video über den friedlichen Protest in Instanbul erstellt, mit dem ich allen Beteiligten meinen Respekt vor ihrem Mut und ihrem Einsatz ausdrücken möchte. Mit einem „Like“ könnt Ihr das auch. Zum anderen habe ich Euch noch ein paar meiner Lieblingsbilder von dem Kurztrip – zusätzlich zu denen aus meinem ersten Bericht – rausgesucht, die den Zauber eines friedlichen, weltoffenen Istanbuls aufzeigen sollen.

Mein persönliches Peacetanbul
Es ist schon irgendwie suspekt, wenn man die Bilder der letzten Tage sieht: Rauchbomben und Tränengas, Chemikalien versprühende Wasserwerfer, massenhafte Festnahmen und zahllose Verletzte da, wo ich vor weniger als zehn Tagen noch Stand und friedliche Demonstranten, Familien mit Kindern, Rentner und mutige Touristen getroffen habe. Tanzend. Singend. Meinung äußernd. Deshalb noch einmal mein eindringlicher Appell an Euch „Schaut nicht weg!“ und an die Bürger der Türkei „Haltet durch!“

Lieblingsbild: Straßenmusiker mit Flöte - ich musste mich einfach dazusetzen

Lieblingsbild: Straßenmusiker mit Flöte – ich musste mich einfach dazusetzen

Blaue Moschee schwarz-weiß: Die Religion ist in Istanbul allgegenwärtig

Blaue Moschee schwarz-weiß: Die Religion ist in Istanbul allgegenwärtig

Blau-weiß: Der Himmel über Istanbuls leuchtend weißen Moscheen wirkt blauer als anderswo

Blau-weiß: Der Himmel über Istanbuls leuchtend weißen Moscheen wirkt blauer als anderswo

Weiß-blau: Diese Moschee ist sozusagen der Himmel auf Erden

Weiß-blau: Diese Moschee ist sozusagen der Himmel auf Erden

Irgendwie beeindruckend: Betende Menschen beobachten

Irgendwie beeindruckend: Betende Menschen beobachten

Fotoausstellung: Im Gezi-Park erinnern Fotos an die Geschehnisse der ersten Tage des Widerstands

Fotoausstellung: Im Gezi-Park erinnern Fotos an die Geschehnisse der ersten Tage des Widerstands

Street with a view: Istanbul weiß zu überraschen

Street with a view: Istanbul weiß zu überraschen

Streetart: Istanbuls Wände sind bunt und bieten derzeit viel Platz für politische Botschaften

Streetart: Istanbuls Wände sind bunt und bieten derzeit viel Platz für politische Botschaften

3 Antworten zu “Ich war in Peacetanbul

    • Danke und ja – ich muss unbedingt irgendwann noch einmal da hin. Beeindruckende Stadt. Für mich ist es gerade nur total suspekt, zu sehen, was da krasses passiert, wo ich vor zwei Wochen noch selbst gestanden und ausschließlich friedlich demonstrierende Menschen gesehen habe 😦

      Gefällt mir

  1. Pingback: Monatsrückblick Juni 2013·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s