FREE RIDE EUROPE

Die Idee eines grenzenlosen Europas hat Risse bekommen und der Kampf gegen den Klimawandel stockt: Nationen igeln sich ein und Rechtspopulisten sind im Aufwind. Bürger sind besorgt (um ihren persönlichen Wohlstand) und gleichzeitig unbesorgt (über Erderwärmung und Umweltverschmutzung). Ökonomische Interessen werden über ökologische gestellt und Klimaziele verfehlt oder gleich ganz gekippt.
Warum? Sind wir doch zu verschieden? Sind wir doch zu egoistisch? Ich werde versuchen, es herauszufinden, indem ich Menschen aus verschiedenen Regionen zu ihrer gemeinsamen Liebe befrage: Natur und Snowboarden. Wie unterschiedlich werden die Antworten sein, wenn es um Umweltbewusstsein und die gemeinsame Leidenschaft Wintersport geht?

Tourplan des St. Bergweh FREE RIDE EUROPE Roadtrips 2018

Auf einem zweimonatigen FREE RIDE EUROPE Roadtrip (3.2.-29.3.2018) werde ich zehn Länder in Europa besuchen: Deutschland, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und Andorra. Oder um in Bergregionen zu sprechen: Erzgebirge, Riesengebirge, Hohe Tatra, Alpen und Pyrenäen. Im Gepäck: ein Snowboard, eine Kamera und jede Menge Neugier und Fragen.
Vor Ort möchte ich Locals und interessante Persönlichkeiten besuchen und interviewen. Gleichzeitig heißt das Projekt bewusst FREE RIDE EUROPE: Es geht nicht nur um Freeriden, sondern soll auch free Rides ermöglichen, also die Option für jeden Interessierten, mich einfach ein paar Tage auf der Tour in meinem von den coolen Jungs von Sunlight zur Verfügung gestellten Camper Van zu begleiten – einfach eine E-Mail an bjoern(at)st-bergweh.de. Wer dem Projekt online folgen möchte, checkt #FreeRideEurope und St. Bergweh auf Facebook, Instagram und Twitter. Außerdem werde ich für das Pleasure Snowboard Magazin über das Projekt berichten.

Von der Küste in die Berge und zurück – Bock mich ein Stück in meinem Camper Van auf der FREE RIDE EUROPE Tour 2018 zu begleiten? (Foto: Sunlight)

Supporter gesucht
Gemeinsam macht’s mehr Spaß. Das gilt auch für FREE RIDE EUROPE. Deshalb suche ich noch Unterstützer für dieses Non-Profit-Projekt. Bevorzugt werden Partner mit ausgeprägten Nachhaltigkeitsgedanken. In der Regel reicht das kostenfreie Stellen von Produkten/Dienstleistungen, die zur Realisierung der Reise und Durchführung der Interviews in irgendeiner Form beitragen. Je nach Umfang der Unterstützung und der vorherigen Absprachen sind ganz individuelle Kooperationen möglich – auch hier einfach eine E-Mail an bjoern(at)st-bergweh.de. Danke an die ersten Partner, z.B. Panasonic Deutschland, Sunlight oder Delayon Eyewear, die an die Idee von FREE RIDE EUROPE glauben. High Five.

Free Ride Europe – DAS St. Bergweh Projekt 2018 (Foto: Basti Brinkmann)

Hinweis: Es gibt die durchaus nachvollziehbare Kritik, dass ein Roadtrip mit einer Länge von über 6.000km nicht nachhaltig sein kann und eher fragwürdig ist, wenn man auf das Problem Klimawandel hinweisen will. Deshalb habe ich mich entschlossen, über die Schweizer Stiftung Myclimate für jeden gefahrenen Kilometer und den dadurch entstehenden CO2-Ausstoß eine Kompensation in Form einer Geldspende an ein globales Klimaschutzprojekt zu entrichten, das zur Einsparung von CO2 in der gleichen Menge beiträgt und zusätzlich die Lebensbedingungen vor Ort in ökonomischer, ökologischer und sozialer Sicht langfristig positiv beeinflusst.

Aktueller Zeitplan der FREE RIDE EUROPE Tour 2018 (Änderungen jederzeit möglich!)
03.02.2018 (Sa) Hamburg – Thüringer Wald (D)
04.02.2018 (So) Thüringer Wald (D)
—————————————————-
05.02.2018 (Mo) Thüringer Wald – Erzgebirge (D)
06.02.2018 (Di) Erzgebirge (D)
07.02.2018 (Mi) Erzgebirge (D)
08.02.2018 (Do) Erzgebirge – Riesengebirge (D/CZE)
09.02.2018 (Fr) Riesengebirge (CZE)
10.02.2018 (Sa) Riesengebirge (CZE)
11.02.2018 (So) Riesengebirge – Hohe Tatra (CZE/POL)
—————————————————-
12.02.2018 (Mo) Hohe Tatra (POL)
13.02.2018 (Di) Hohe Tatra (POL)
14.02.2018 (Mi) Hohe Tatra (POL)
15.02.2018 (Do) Hohe Tatra – Linz (CZE/A)
16.02.2018 (Fr) Linz (A)
17.02.2018 (Sa) Linz (A)
18.02.2018 (So) Linz – Triglav (A/SLO)
—————————————————-
19.02.2018 (Mo) Triglav (SLO)
20.02.2018 (Di) Triglav (SLO)
21.02.2018 (Mi) Triglav (SLO)
22.02.2018 (Do) Triglav – Defereggental (SLO/A)
23.02.2018 (Fr) Defereggental (A)
24.02.2018 (Sa) Defereggental (A)
25.02.2018 (So) Defereggental (A)
—————————————————-
26.02.2018 (Mo) Defereggental – Innsbruck (A)
27.02.2018 (Di) Innsbruck (A)
28.02.2018 (Mi) Innsbruck (A)
01.03.2018 (Do) Innsbruck – Berlin (A/D)
02.03.2018 (Fr) Berlin (D)
03.03.2018 (Sa) Berlin – Arlberg (D/A)
04.03.2018 (So) Arlberg (A)
—————————————————-
05.03.2018 (Mo) Arlberg (A)
06.03.2018 (Di) Arlberg – Corvatsch (A/CH)
07.03.2018 (Mi) Corvatsch (CH)
08.03.2018 (Do) Corvatsch (CH)
09.03.2018 (Fr) Corvatsch – Goms (CH)
10.03.2018 (Sa) Goms (CH)
11.03.2018 (So) Goms (CH)
—————————————————-
12.03.2018 (Mo) Goms – Alagna (CH/I)
13.03.2018 (Di) Alagna (I)
14.03.2018 (Mi) Alagna (I)
15.03.2018 (Do) Alagna (I)
16.03.2018 (Fr) Alagna – La Grave (I/F)
17.03.2018 (Sa) La Grave (F)
18.03.2018 (So) La Grave (F)
—————————————————-
19.03.2018 (Mo) La Grave (F)
20.03.2018 (Di) La Grave – Andorra (F/AND)
21.03.2018 (Mi) Andorra (AND)
22.03.2018 (Do) Andorra (AND)
23.03.2018 (Fr) Andorra – Vilamos (AND/ESP)
24.03.2018 (Sa) Vilamos (ESP)
25.03.2018 (So) Vilamos – Hautes-Pyrénées (ESP/F)
—————————————————-
26.03.2018 (Mo) Hautes-Pyrénées (F)
27.03.2018 (Di) Hautes-Pyrénées (F)
28.03.2018 (Mi) Hautes-Pyrénées – Isny (F/D)
29.03.2018 (Do) Isny – Hamburg (D)