WWMWRS: Delayon H2O Venture

WTF! Keine andere Abkürzung könnte den Hamburger Sommer 2017 besser beschreiben. Doch hier kommt St. Bergweh als Retter in der Not mit zwei anderen Abkürzungen: H2O und WWMWRS. H2O steht zum einen bekanntermaßen für die chemische Formel von Wasser – wie passend bei dem vielen Regen – und zum anderen für die von St. Bergweh getestete und für „HOT“ befundene neue Sonnenbrillenserie „H2O Venture“ von Delayon Eyewear, deren Gründer Nicolas Metz ich Euch schon im Rahmen meiner „Berg Nerds HH“-Serie vorgestellt und deren Ski-/Snowboardbrillen-Modell „Explorer“ ich letzte Wintersaison für Euch getestet hatte. WWMWRS steht wiederum für die durchaus berechtigte Frage „Wann Wird’s Mal Wieder Richtig Sommer?“ und ist gleichzeitig der exklusive und nur bis Samstagmitternacht (26.8.2017) gültige St. Bergweh Code für 25 (!) Prozent Rabatt beim Kauf einer Delayon H2O Venture Sonnenbrille (Code einfach im Bestellprozess eintragen). Warum Ihr jetzt kreischend auf die Delayon-Website wechseln und Euch so zumindest ein wenig Sommerfeeling für diesen verkackten Sommer und eigentlich fürs ganze Jahr holen solltet, erfahrt Ihr in den folgenden drei kurzen Absätzen.
Zuvor jedoch noch kurz der Hinweis in eigener Sache: Ich verdiene nichts daran, falls Ihr die Brille kauft. Da mir Delayon sehr sympathisch ist, versuche ich lediglich die kleine Innsbrucker Brand ein wenig zu unterstützen und Euch gleichzeitig einen coolen Deal zu bieten. Wer das gut findet, kann’s gerne weitersagen, damit möglichst viele Sommergeplagte von der Aktion profitieren können.

Delayon H2O Venture All Black mit Hut – cause I can…

Das sagt der Hersteller
Das wichtigste Feature zuerst: Die aktuell drei Delayon H2O Venture Brillenmodelle schwimmen in Wasser oben auf und eignen sich damit perfekt für jede Art von Wassersport. Voraussetzung dafür ist der Rahmen aus dem thermoplastischen Polymeer Grilamid, der besonders leicht (Materialdichte: 0,83kg/m3), flexibel und hitze-resistent ist. So kann sich die Brille einen stylishen Aluminum-Schriftzug am Bügel leisten und sitzt trotzdem federleicht auf Nase und Ohren.
Im Rahmen der Delayon H2O Venture stecken polarisierte (!) TriAcetatCellulose (TAC) Gläser mit 100 Prozent UV-Schutz, die aus mehreren Schichten bestehen und dadurch ebenfalls sehr leicht und flexibel sind. Die TAC-Gläser sind mit einer AntiScratch-Beschichtung versehen, welche die Gläser vor Kratzern und Beschädigungen schützen soll. Das Ganze gibt es für 65 EUR im Onlineshop von Delayon Eyewear und ist damit auch ohne dem St. Bergweh Rabattcode ein äußerst faires Angebot.

Das sagt St. Bergweh
Nico von Delayon Eyewear hat mir vor einigen Wochen ein Testmuster der Venture All Black zugeschickt, die mich in der Zwischenzeit nicht nur zum Kajakfahren auf die Alster, sondern auch zur Åre Extreme Challenge nach Nordschweden, auf den Laugavegur nach Island und mit dem Hausboot auf die Mecklenburgische Seenplatte begleitet hat. Und ja, es hat natürlich etwas Überwindung gekostet, die Brille einfach mal so vom Kajak aus in die Alster zu werfen (Waschbecken war mir zu spießig). Aber es hat geklappt, die Brille treibt an der Oberfläche. Geil.
Auch sonst verzeiht Sie persönliche Dusseligkeit: Das Material des Rahmens hält einen etwas rustikaleren Umgang easy aus, ist aber natürlich nicht unzerstörbar. Auch die Gläser können einiges ab, allerdings ohne Wunder zu vollbringen. Dank AntiScratch-Beschichtung haben die Gläser zwar mehrere Abstürze von meinem Kopf unbeschadet überstanden – ein Sturz auf das schwedische Straßenpflaster von Åre war jedoch scheinbar zu viel, denn danach zierte das rechte Brillenglas ein Mini-Kratzer, der beim Tragen zum Glück nicht auffällt oder gar stört.
Beim Rahmen sollte man wissen, dass die Bügel nicht über ein geschraubtes Metallgelenk mit der Gläserfassung verbunden sind, sondern über eine Steckverbindung. Bedeutet: Bei (Quer-)Belastung fällt der Bügel ab. Das ist gut, falls die Belastung sonst zu einem Bruch im Gelenk geführt hätte, und schlecht, falls das zu häufig geschieht und sich die Steckverbindung so abnutzt. Zudem muss man bei seitlichem Lichteinfall mit Spiegelungen auf der Innenseite der Gläser rechnen – beim blauen Solid Ocean Glas mehr als bei den Solid Black und Solid Grey Gläsern.

Fazit
Natürlich habe ich als Gear-Junkie spezielle Sonnebrillen fürs Biken, Splitboardtourengehen, Beachvolleyballspielen etc. Seitdem ich jedoch die Delayon H2O Venture All Black habe, bleiben die aber tatsächlich immer häufiger zu Hause. Sie ist ein gelungener Kompromiss aus Funktionalität und Style – Berg Sport & Urban Shit eben.

Steht Hamburg gut zu Gesicht: die Delayon H2O Venture bei Sonne auf der Außenalster

Das obligatorische St. Bergweh Musikvideo kommt heute mal von den Beginnern. Zum einen wegen der passenden Line von Jan Delay:

Und die Sonnenbrille. Sie ist am Start, Baby. Sie ist der letzte Rest Privatsphäre.

Und zum anderen, weil man in Schwarz-Weiß-Videos nicht sieht, wie das Wetter wirklich ist. Ahnma, Digger. Sommer Digger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s